Wir begrüßen Sie im Institut für Lehrerfortbildung in Gars am Inn

Das Institut ist mit der Fortbildung von Lehrkräften aller Schularten beauftragt, die in Bayern katholischen Religionsunterricht erteilen.

Dabei arbeitet es mit dem Katholischen Schulkommissariat in Bayern, den Schulreferaten und Religionspädagogischen Seminaren der bayerischen (Erz-)Diözesen und mit dem Religionspädagogischen Zentrum in Bayern eng zusammen.

Sie finden bei uns Informationen über das aktuelle Angebot zur Fortbildung für Lehrkräfte, Wissenswertes rund um das Institut und seine herrliche Umgebung sowie die Kontaktdaten der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner vor Ort.

 

Wichtige Information (Stand 24.06.2020)

Liebe Lehrgangsteilnehmerinnen, liebe Lehrgangsteilnehmer,
die gemeinsame Anstrengung, die Weiterverbreitung des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) in der Bundesrepublik Deutschland und auch im Freistaat Bayern zu verlangsamen, hat große Erfolge gezeigt. Trotzdem dürfen wir in den Bemühungen keinesfalls nachlassen.
Deshalb hat das ILF Gars alle notwendigen Hygienemaßnahmen ergriffen, um die Gesundheit der Lehrgangsteilnehmenden, der Referent/inn/en sowie der Mitarbeiter/inn/en des Institutes zu schützen. Diese sind in einem Schutz- und Hygienekonzept umgesetzt, das sie hier einsehen können. Der Gästebrief informiert Sie, wie Sie selbst bei Ihrem Aufenthalt in Gars einen wichtigen Beitrag zu unseren Bemühungen leisten können.
Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir seit Montag, den 15. Juni 2020 wieder Präsenzveranstaltungen durchführen können.
Unser Programm haben wir durch ausgewählte Lehrgänge Online ergänzt.

 

ILF Gars Foto: Elisabeth Kühlechner

Lehrgänge Online

Zurück   

Da berühren sich Himmel und Erde - einmal ganz anders
Einführung Heilige Orte und digitales Lehren und Lernen (Modul 1)

Religionslehrkräfte an Realschulen

LG Nr. 98-728 A
02.07.2020 - 02.07.2020
in Lehrgang Online

17 Plätze

Leitung
SchRin i.K. Heike Kellner-Rauch
Stellv. Dir. Michaela Severin
StRin(RS) i.K. Verena Schie?l
StRin RS Stefanie Mahler
StRin RS Sybille Ziegler

Der Lernbereich 6.2 des LehrplanPlus der Realschule führt Schüler/innen zu den Heiligen Orten der (Welt)Religionen. Ein Thema, das sich sehr gut anbietet, digitales Lehren und Lernen, konkret zu erproben.
In Modul 1 erhalten die Teilnehmer/innen einen grundlegenden digitalen Einblick in das Themenfeld.
In Modul 2 sollen Teilnehmer/innen in Schüler/innen-Rolle Heilige Orte auf der ganzen Welt wahrnehmen und virtuell erleben, was sie für Menschen unterschiedlicher Religion 'heilig' macht.
Das Modul 3 zeigt, wie Schüler/innen mit einfachen Mitteln selbst digitale Produkte zu Heiligen Orten gestalten können (z.B. 360° Kirchenführungen, durch Greenscreen-Technik Glaubenserfahrungen wahrnehmbar machen).
Die abschließende Präsenzveranstaltung in Gars gibt den Teilnehmer/innen die Möglichkeit den Kolleg/innen, ihre bis dato entwickelten Unterrichtseinheiten auszutauschen. Die analoge Erkundung des Heiligen Ortes Altötting gibt einen weiteren Impuls für die Gestaltung einer Unterrichtssequenz.
An den einzelnen Modulen kann einzeln oder aufbauend aufeinander teilgenommen werden. Die Fortbildungen sind als 120-Minuten-Online-Einheiten geplant. Sie beinhalten jeweils einen kurzen Input, Raum zur eigenen Erprobung sowie Gelegenheit zum Austausch. Bei einer Teilnahme an der gesamten Reihe können auch Kooperationen zum Erstellen eigener digitaler Produkte gebildet werden, die am geplanten Präsenztag präsentiert und geteilt werden können.

Diese Fortbildungsreihe ist eine Kooperation zwischen der Erzdiözese Bamberg und dem ILF Gars.


Besondere Hinweise
Meeting Tool: Microsoft Teams

Zurück