Zurück   Bewerben

Antike und Religion: ein Dialog über Kult und Frömmigkeit einst und heute

Lehrkräfte der Fächer Latein, Griechisch, Ethik, Evangelische Religion, Katholische Religion, Archäologie und Kunst

LG Nr. 96-718
01.04.2019 - 06.04.2019
in Gars

27 Plätze

Leitung
Dir. Dr. Anton Dimpflmaier
StDin Renate Markoff

Pompeji bietet vielfältige Anlässe, die gegenseitige Inspiration zwischen Antike und Gegenwart in den Blick zu nehmen, wie sich dies eindrucksvoll in der Sonderausstellung "Per Grazia Ricevuta" (Ex voto suscepto) im neu eröffneten Antiquarium des antiken Grabungsgeländes von Pompeji manifestierte.
Mit dieser Ausstellung wurde eine Brücke zwischen Antike und Moderne gespannt, die das Thema "Religiöse Verehrung in der Antike und heute" bzw. den individuellen Dialog des Menschen mit einer/der Gottheit erschloss. Rituale und Votivgaben aus dem antiken Pompeji, Ausdruck des Dankes für erwiesene göttliche Gnade damals wie heute, wurden denen im Sanktuarium der berühmten Marien-Wallfahrtskirche von Pompeji gegenübergestellt.
Im Dialog sollen in enger Zusammenarbeit mit örtlichen Archäologen und Geistlichen direkte Übereinstimmungen in der ikonografischen "Formensprache" des heidnischen/paganen und des christlichen Pompeji aufgezeigt werden.
Dom und Katakomben von Neapel, die dem heiligen Andreas geweihte Kathedrale von Amalfi, Stätten der Alfonsianer wie z.B. die Klosteranlage von Scala (der Dom von Salerno, die Madonna mit dem Granatapfel im kleinen Wallfahrtskirchlein des Karmelitenordens "Il Santuario della Madonna del Granato" (Capaccio-Paestum) bilden mögliche Schwerpunkte des schulart- und fachübergreifenden Lehrgangs.


Besondere Hinweise
Dieser Lehrgang ist eine Kooperation der ALP Dillingen und dem ILF Gars am Inn.

 

Im Reisepreis von ca. 795,- Euro sind folgende Leistungen inbegriffen:

 

- Linienflug in der Touristenklasse ab/bis München nach Neapel und zurück

- Unterbringung im Doppelzimmer mit Frühstück (Einzelzimmerzuschlag: ca. 125,- Euro)

- Kosten für alle Führungen und Eintritte laut Programm

- Öffentlicher Nahverkehr und Bustransfer.

 

Staatliche Lehrkräfte können mit einem Zuschuss von ca. 250,- Euro pro Person rechnen.

 

Zurück   Bewerben

Standuhr Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner