Zurück   Bewerben

"Siehst du, was mich quält?" Schüler/innen zwischen Angst und Depression
- ressourcenorientierter und sensibler Umgang im Religionsunterricht

Förderlehrkräfte, Religionslehrkräfte, Heilpädagog/inn/en im Sonderschuldienst, Religionslehrkräfte anderer Schularten, die mit Schüler/inne/n mit sonderpädagogischem Förderbedarf arbeiten

LG Nr. 100-828
10.05.2021 - 12.05.2021
in Bernried

20 Plätze

Leitung
Dipl.-Rel.-p?d. (FH) Kerstin Rapelius
SchR i.K. Johannes Ramsauer

In einem ersten Teil der Fortbildung befassen sich die Teilnehmenden mit dem Umgang mit Depression und Angst in der Schule. Es werden internalisierende Störungsbilder - depressive Störungen und Angststörungen - vorgestellt und der Umgang mit diesen im schulischen Setting vertieft. Anhand von Fallbeispielen aus der Klinikschule wird die Komplexität dieser Störungen aufgezeigt. Die Teilnehmenden können ihre Erfahrungen einbringen und eigene Fälle aus der Praxis reflektieren. Es geht darum, auffälliges Schülerverhalten zu erkennen und im Verdachtsfall pädagogisch adäquat auf dieses zu reagieren. Möglichkeiten und Grenzen im Schulrecht sollen ebenfalls einbezogen werden.
Im zweiten Teil der Fortbildung wird ein ressourcenorientierter und achtsamer Umgang mit sich selbst sowie den Schüler/inne/n im Rahmen des Religionsunterrichts entwickelt. Wie können wir handlungsfähig bleiben angesichts der massiven Störungsbilder? Wo schöpfen wir die Kraft her? Wo sind unsere Kraftquellen, um uns täglich neu diesen Herausforderungen zu stellen?


Besondere Hinweise
Die Fortbildung wird in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat München, Ressort Bildung, Fachbereich Förderschulen, durchgeführt.

Zurück   Bewerben

Engel Kloster Gars Foto: Annemarie Hopf