Zurück   

MUT statt Wut: Die Kraft biblischer Geschichten

vorrangig Religionslehrkräfte i.K. Diözese Eichstätt

LG Nr. 84-705
25.02.2013 - 01.03.2013
in Gars

34 Plätze

Leitung
Fortbildungsleiterin i.K. Chiara Thoma

Ermutigen oder entmutigen, fordern oder überfordern die Botschaften des Alten Testaments und die Botschaft Jesu vom Reich Gottes die Schüler/innen?
Erzeugen sie nur Widerstand und Ablehnung oder tragen sie ein ungeahntes Potenzial in sich, die Kinder und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen stärken?
Aus heilpädagogischer Sicht steckt die Frage dahinter, ob biblische Texte zur Resilienzförderung von Kindern in belasteten Lebenssituationen beitragen können?
Bibeltheologische Überlegungen und variantenreiche Übungen zur dramaturgischen Texterschließung helfen biblische Gestalten neu kennenzulernen, sie zu begleiten und an ihnen zu lernen, den Widrigkeiten des Lebens mutig zu begegnen.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner