Zurück   

Aus dem Vollen schöpfen - Die eigenen Quellen nutzbar machen für den Religionsunterricht

Religionslehrkräfte

LG Nr. 87-715
01.12.2014 - 05.12.2014
in Gars

28 Plätze

Leitung
StDin Martina Lang-Dolles
OStR Walter Putzer

Schüler/innen in ihrer Lebens- und Glaubensgeschichte zu begleiten, wie im Fachprofil formuliert wird, ist eine besondere Herausforderung im Religionsunterricht. Das gelingt leichter, wenn man Zugang hat zu den eigenen spirituellen Quellen. Aus ihnen zu schöpfen bleibt in der Hektik des Schulbetriebs jedoch oft wenig Zeit.
Ziel dieser Woche ist es, sich diesen inneren Quellen auf ganzheitliche Weise anzunähern, die eigenen religiösen Erfahrungen zu reflektieren und für den Unterricht fruchtbar zu machen. Nach den Ansätzen der Gestaltpädagogik von Albert Höfer steht dabei zunächst die jeweilige Person mit ihren Ressourcen im Zentrum.
Folgende Inhalte und Methoden strukturieren die Woche:
- Eigene Glaubensgeschichte und Gottesbild reflektieren,
- Traumreisen frei anleiten und verfassen,
- Ganzheitliche Methoden vertieft anwenden,
- konkrete Elemente der Biographiearbeit erfahren sowie
- Impulse zur positiven Gestaltung der Klassenatmosphäre setzen.

Der Lehrgang ist stark an der Praxis orientiert ohne die theoretischen Grundlagen zu vernachlässigen. Um die Inhalte und Methoden leichter in den Unterrichtsalltag zu integrieren, wird neben der Reflexion der eigenen Erfahrung stets dem Transfer in den Unterricht Raum gegeben.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner